Wer von unseren Barfußschuhen profitiert...

Wer jetzt denkt, vor allem wir profitieren von Senmotic Barfußschuhen, der irrt. Wir haben eine Menge Trittbrettfahrer, die sich entweder unserer Marke "Senmotic" bedienen. Oder gleich unser Geschäftsmodell komplett kopieren. Sehen Sie ja an unserem Copycat aus Leipzig. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Man muss ja nur mal schauen, wie viele Hersteller plötzlich angeblich handgefertigte Barfußschuhe oder in einer Manufaktur produzieren. Wobei eine bärige Firma gern verschweigt, dass die eigene Manufaktur nicht in Bietigheim-Bissingen steht, sondern in Indien. Und vor allem dort deswegen viel mit der Hand gefertigt wird, weil der Inder als Arbeiter billiger ist als eine Maschine. Selbst Leute, die eine einfache Socke mit Sohle als Barfußschuh verkaufen, machen neuerdings in "handgefertigt". Gerade bei den Dingern wird nun wirklich nur das Pausenbrot der Arbeiter mit der Hand gegessen. Mehr auch nicht!

 

Neuerdings tingelt auch ein ehemaliger Faszientherapeut von uns durch die Schuhläden eines bärigen Marktbegleiters und will die Leute dort mit missionarischem Eifer zum Ballengang bekehren. Das Verrückte daran ist: Wir haben den Therapeuten ausgebildet und ihm selbst erstmal den Ballengang beigebracht. Jetzt bringt er unseren Wettbewerbern das richtige Gehen bei. Was wir alles für unser Mitbewunderer tun. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Es kommt sogar noch verrückter: Gehen wir durch die Innenstadt von Leipzig und kommen am bärigen Laden des obigen Wettbewerbers vorbei, steht dort ein guter alter Bekannter als Verkäufer im Laden. Wir dachten hä...? Ist er das oder ist er es nicht? Rein in den Laden und ganz großes Hallo... Mensch, was machst du bei der Firma braunes Tier? Ach, ihr hattet damals von Barfußschuhen und gesundem Schuhwerk erzählt und dass ihr da selbst was entwickelt und aufbaut... das hat mich nicht mehr losgelassen. Und da habe nach einiger Zeit Kontakt zur Firma braunes Tier aufgenommen und bin seit kurzer Zeit Shopbetreiber für diese Firma in Leipzig. Neben Therapeuten für das richtige Gehen aquirieren wir sogar Shopbetreiber für unsere Wettbewerber. Wie schon mal erwähnt, sind wir ein Glücksfall für die ganze Branche. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Das sind so die kleinen Auswüchse und lustigen Begebenheiten in der Barfußschuh-Szene, die wir mit einem Lächeln quittieren. Es gibt allerdings auch Bereiche, da lachen wir dann weniger und gehen dagegen mit aller Schärfe vor. Und da haben wir einen ganz prominenten Gegner: Die Firma Amazon.

 

Der Amazonas - was für ein Sumpf...

Wir hatten uns ja hier schon erschöpfend zu Amazon und eBay ausgelassen. Mittlerweile ist wieder eine Klage gegen Amazon wegen Markenrechtsverletzung im Landgericht München anhängig. Amazon hat zum wiederholten Male unsere Marke "Senmotic" genutzt, um Kunden für Barfußschuhe auf die Amazonseite zu locken. Im ersten Fall haben sie das mit Google Adwords Anzeigen mit dem geschützten Zeichen "Senmotic" getan. Heute schaltet Amazon einen Gang höher und platziert sich gleich mit "Senmotic" in den organischen Suchergebnissen bei Google.

Hat man auf das Suchergebnis geklickt, präsentierte Amazonien natürlich keine Senmotic Barfußschuhe von uns, sondern wieder einen Wettbewerber. Schließlich verkaufen wir keine "Made in Germany-Barfußschuhe" in diesem Laden. Allein im Quellcode der Amazon-Webseite wurde das geschützte Markenzeichen "Senmotic" 96 mal!!! benutzt. Damit auch ja nix schief geht. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Während wir im ersten Fall mit den Adwords mit Amazon einen Vergleich geschlossen und darüber Stillschweigen vereinbart hatten, streiten wir im zweiten Fall die Sache jetzt durch. So ganz nebenbei hat uns Amazon auch anwaltlich ausrichten lassen, dass sie die Sache bis vor den BGH bringen wollen. Die Kosten bis dahin sind natürlich enorm und so wollen die Big Player mit ihren Drohungen kleinere Firmen entmutigen und mundtot machen. Unabhängig davon, dass das Amazon gar nicht festlegt bis zu welcher Instanz es wirklich geht, sind wir auch hier enttäuscht. Wir wollten eigentlich bis vor das EuGH gehen. Nun hoffen wir, dass Amazon unterwegs nicht die Knete ausgeht und schlapp macht. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Im ersten Fall hatte Amazon die Marke "Senmotic" rechtswidrig in den Google Adwords benutzt und wir hatten uns in 2014 verglichen. Im zweiten Fall sitzen wir im Sommer vor dem LG in München. Jetzt hat sich sogar ein perfider dritter Fall aufgetan. Obwohl wir uns im ersten Fall verglichen haben und davon ausgegangen sind, dass die Rechtsverletzung sofort eingestellt wird, sind die Mitarbeiter von Amazon dreister als vermutet. Die sumpfigen Kollegen haben einfach die Adwords-Anzeige nicht mehr bei Google.de sondern stattdessen bei Google.com in einem Denglisch-Mix geschalten. Verlinkt wird jedoch auf die deutsche Amazon-Seite und präsentiert werden wieder die Produkte eines Wettbewerbers.

Drei verschiedene Markenrechtsverletzungen in nur knapp zwei Jahren. Offensichtlich scheint Amazon mit "Senmotic" ordentliche Umsätze zu fahren. Betriebswirtschaftlich macht es ja nur Sinn, wenn die hohen Kosten für Gerichtsverfahren und Anwälte deutlich niedriger sind als die erzielten Gewinne. Bei näherer Prüfung hat sich jetzt herausgestellt, dass Amazon zwei verschiedene Google Adwords-Anzeigen mit unserem Markennamen nicht nur auf google.com genutzt hat. Sondern sogar auf folgenden 20 Länderseiten:

 

google.at – Österreich
google.pl - Polen
google.nl – Niederlande
google.be – Belgien

google.dk – Dänemark
google.co.uk – Großbritannien
google.fr – Frankreich
google.ee – Estland
google.fi – Finnland
google.it – Italien
google.lv – Lettland
google.lt – Litauen
google.pt – Portugal
google.se – Schweden
google.sk – Slowakei

google.si – Slowenien
google.es – Spanien
google.cz – Tschechien
google.hu – Ungarn
google.com.cy – Zypern

Und das alles nur, um mit der Marke "Senmotic" Kunden auf die Amazon-Seite zu locken und denen dann dort Barfußschuhe anderer Hersteller anzubieten. So nach dem Motto: Vielleicht ist der Kunde ja so schlicht im Gemüt und kann "Senmotic" Barfußschuhe nicht von anderen Barfußschuh-Herstellern unterscheiden und kauft uns unsere Treter ab. Wir mussten Amazon jetzt zum dritten Mal abmahnen. Amazon hat die Abmahnung nicht unterschrieben. Deswegen haben wir vor dem Landgericht Leipzig einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung eingereicht. Wir informieren hier natürlich den gepflegten Barfußschuh-Fan über die weitere Entwicklung....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Stephan P. (Dienstag, 29 März 2016 08:06)

    Wobei ich davon ausgehe, dass Amazon unzählige Adwords für allerlei möglichen Bereiche und Begrifflichkeiten schaltet. So dass da wirklich keiner mehr durchsieht. Euch kann das ja egal sein, wenn sich Amazon schlecht organisiert. Ihr werdet ja sicher auch auf Auskunft über die Gewinne und Schadenersatz klagen. Oder macht ihr das im Zuge der Lizenzanalogie? Auf jeden Fall sollten beide Verletzungen zusammen euch ein hübches Sümmchen in die Kassen spülen. ;-)

  • #2

    Senmotic-Team (Dienstag, 29 März 2016 08:14)

    eBay ist auch ein großer Laden. Die hatten wir auch abgemahnt und bei denen klappt das auch. Seitdem ist Ruhe. ;-) Wir denken, Amazon ist einfach nur dreist. Passt auch zu deren freundlichen Hinweis, ;-) bis zum BGH gehen zu wollen.

  • #3

    Jenny (Montag, 04 April 2016 22:47)

    Was bezweckt Ihr mit dem ersten Teil Eures Posts? Wir leben in einer Wirtschaftsordnung, in der es üblich ist, dass Nachahmer eines erfolgreichen Geschäftsmodells auf den Markt drängen. Dagegen ist als Kunde auch nichts einzuwenden, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Besinnt Euch auf Eure Stärken und macht es besser als der Rest. Jammern hat noch keinem geholfen.
    Das mit Amazon ist natürlich sehr dreist. Hier wünsche ich Euch den längeren Atem!

  • #4

    Senmotic-Team (Dienstag, 05 April 2016 07:30)

    Offensichtlich müssen wir unsere Smileys pink einfärben und wie eine Leuchtreklame aufblinken lassen. Damit auch wirklich jeder den Unterschied zwischen "Jammern" und "Ironie" versteht. ;-)

    "Wir leben in einer Wirtschaftsordnung, in der es üblich ist, dass Nachahmer eines erfolgreichen Geschäftsmodells auf den Markt drängen."

    Da sind wir uns doch einig. Sie finden also auch, dass wir eine Menge Nachahmer haben? Dann erübrigt sich ja dieser Satz von Ihnen... "macht es besser als der Rest." Machen wir ja bekanntlich schon seit 6 Jahren. Schließlich orientiert sich der Wettbewerb an Senmotic. Nur durch uns sind sogar völlig neue Hersteller entstanden. ;-) Ihre Meinung, dass Nachahmen üblich ist, schließen wir uns auch an. Genau darüber haben wir ja in diesem Blogbeitrag geschrieben.

    Was uns nur verwundert.... Bei unseren direkten Wettbewerbern finden Sie es üblich. Wieso Sie es dann bei Amazon "sehr dreist" finden? Sollte dann das Nachahmen, einfache Übernehmen und die damit verbundene Verbrauchertäuschung in Ihrer Wahrnehmung einer "Wirtschaftsordnung" nicht für alle gleichermaßen möglich sein?

  • #5

    jules (Sonntag, 24 April 2016 22:28)

    man kann aber auch durch ein paar barfußschuhe ausm großzotteeligbraunladen in leipzigs mitte auf euch stoßen.