Unser neues Projekt: Sneadoxx Sneaker

Wie Sie sicher wissen, lassen wir in Weißenfels bei Leipzig in einer Manufaktur unsere Barfußschuhe handfertigen. Dort wurde auch über Jahre eine alte DDR-Marke gefertigt. Und zwar Turnschuhe (altdeutsch) Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink der DDR-Kultmarke "Ilmia". Die Sneaker (neudeutsch) Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink haben wir jetzt aufgekauft und übernommen. Die alten Ilmia Turnschuhe sind Schuhe mit Tradition und bieten eine interessante Geschichte vor und nach der DDR. Und die geht so:

1848 wurde in Stadtilm in Thüringen der Schuhhersteller Paul Hoffmann GmbH & Co. KG gegründet. Um 1930 entwickelte die Firma einen Sportschuh mit der obligatorischen Flügelkappe aus Velours-Leder und dem Markenzeichen, dem Kappenschutz. Der Sportschuh wurde unter der Marke "Ilmia" dann ab 1950 in der DDR vertrieben und war auch ein begehrtes Produkt unter den Spitzensportlern. 1972 wurde die Paul Hoffmann GmbH & Co. KG enteignet und dem ostdeutschen Sportartikel-Hersteller, dem Kombinat "Germina" zugeschlagen. Die Sportschuhe wurden auch in dieser Zeit unter der Marke "Ilmia" weiter produziert. 1990 gingen die DDR, der DDR-Spitzensport und das Kombinat "Germina" friedlich den Bach runter. Aus der Konkursmasse wurde die Ilmia Gmbh gegründet, die 1998 Insolvenz anmelden musste.

 

Um 2002 fand ein Berliner diese tollen Sneaker auf dem Trödelmarkt und belebte die Marke wieder. Dazu ließ er in der Weißenfelser Manufaktur diese Sportschuhe produzieren. Nachdem der Berliner durch einen globalen Sportartikelhersteller abgemahnt wurde, stellte er den Vertrieb sofort wieder ein und "Ilmia" fristete ein Schattendasein. Um 2008 versuchte ein Schweizer die Marke zu reanimieren und die Schuhe als DDR-Marke zu vermarkten. Auch er ließ in der Weißenfelser Manufaktur die Sneaker produzieren. Der Schweizer hat selbst keine Ahnung von der ehemaligen DDR und wie die Leute dort tickten. Außerdem sterben die Leute, die sich noch an "Ilmia" erinnern können, langsam aus.

 

So wurden nur ganz wenige Sneaker verkauft. Seit 2 Jahren hat der Schweizer gar keine Schuhe mehr produzieren lassen. Er schuldet den Weißenfelsern mittlerweile einen höheren vierstelligen Betrag und steht in der Schweiz vor der Insolvenz seiner Firma. Der Chef der Weißenfelser Manufaktur, der Herr Leinhos, mochte die alten Ilmias. Weil die echt klasse aussehen, eine tolle Qualität und eine schöne Geschichte bieten und genau nach den Original-Vorlagen aus den Fünfzigern und Sechzigern produziert wurden. Er kam deshalb auf uns zu und bat uns die Marke fortzuführen.

 

Aus "Ilmia-Turnschuhe" werden "Sneadoxx-Sneaker"

Wir haben lange überlegt und uns gesträubt. Denn mit "Gesundheit" haben die Schuhe erstmal wenig zu tun und sie laufen unserer Philosophie konträr.

Am Ende haben wir uns breitschlagen lassen und neben Werkzeugen, halbfertigen, fast fertigen und ganz fertigen "Ilmia" Schuhen noch einen Haufen Krempel mit übernommen, den kein Mensch braucht. Senmotic Barfußschuhe - Smilie Wink

 

Natürlich gab es das nicht umsonst und das hat uns etwas Geld gekostet. Allerdings nur ein Bruchteil dessen, was wir 2009 in die Entwicklung unserer Barfußschuhe gesteckt hatten. Weil sich an der Marke "Ilmia" schon etliche Leute verhoben haben und die DDR sich insgesamt auch verhoben hat, haben wir uns zuerst einen zeitgemäßen neuen Namen einfallen lassen. Und so firmieren die alten "Ilmia" nun unter dem modernen Markennamen "Sneadoxx". Wir haben trotzdem das Logo im Fünfziger-Jahre-Look kreieren lassen, um einen Bezug zur Geschichte dieser coolen Schuhe herzustellen. Hier sehen Sie das neue Logo schon auf den neuen Schuhkartons.

 

In Sneadoxx stecken schon die Anfangsbuchstaben von "Sneaker" drin und wir sind damit auf der Höhe der Zeit. Mittlerweile ist die Marke "Sneadoxx" auch EU-weit geschützt. Ebenso haben wir einen Shop erstellt und verkaufen dort ab kommender Woche rund 150 Paar Sneadoxx zum absoluten Sonderpreis. Das sind Schuhe, die wir noch fertigen können, weil wir die Sohlen und Materialien dazu mit übernommen haben. Die stellen wir auf Bestellung nach unseren Qualitätsanforderungen fertig. Zum einen können wir damit unseren Kauf etwas refinanzieren und zum anderen finden sich möglicherweise 150 Liebhaber dieser Schuhe. Dann wird auch Raum für Neues und wir haben mehr Platz. 50 Paar sind übrigens so unter der Hand vorab durch Mundpropaganda weg gegangen.

 

Schon während des Verkaufs arbeiten wir im Hintergrund weiter und machen die neuen Sneadoxx-Sneakers für Sie gesünder. Wenn wir diese Schuhe komplett verändern würden und auf Zehenfreiheit, Nullabsatz und Flexibilität umstellen, hätten wir uns den Kauf der alten Ilmias nicht antun müssen. Gibt es ja alles schon von uns hier im Shop für Barfußschuhe. Außerdem bliebe dann von den ursprünglichen klassischen Turnschuhen aus den Fünzigern im Design kaum noch was übrig.

 

Trotzdem haben wir uns überlegt, was wir tun können, um die Sneakers unserer Gesundheits-Philosophie wenigstens etwas anzupassen und gleichzeitig das perfekte Design zu erhalten. Und so nehmen wir nochmal Geld in die Hand und stellen die Sneadoxx-Sneaker auf Nullabsatz um. Die schöne klassische Form bleibt trotzdem erhalten. Nachdem wir die 150 Paar mit Sprengung verkauft haben, können wir Ihnen handgefertigte geschichtsträchtige Sneaker mit gesundem Nullabsatz anbieten. Das dürfte weltweit wieder ein Novum sein.

 

Innen sind die Schuhe komplett mit einem Rindslederfutter ausgeschlagen. Ebenso haben die Sneadoxx Sneaker eine Innensohle aus Rindsleder mit der schönen Sneadoxx-Prägung. Vorerst gibt es die Schuhe in den Lederfarben Weiß und Schwarz. Das weiße Leder wird nach unseren Qualitätsmaßstäben in einer deutschen Gerberei hergestellt. Im Laufe des Jahres beauftragen wir bei unserem Designer noch eine dritte Modellreihe mit flachen Sneakers und mit Knöchelturnschuhen. Diese Modelle gibt es dann zusätzlich auch in der Farbe Braun und auf Wunsch für den Winter mit Lammfell.

 

Die klassischen Sneadoxx-Sneaker mit dem gesunden Nullabsatz wird es ab April/Mai im Sneaker-Shop geben.

 

PS: Für die langen Kerls da draußen: Wer bei uns im Barfußschuh-Shop nicht fündig wird... Sneadoxx-Sneaker gibt es dann bis Größe 48.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Dania (Donnerstag, 28 Januar 2016 09:56)

    Ich find es klasse, dass ihr diesen Klassiker am Leben erhaltet! Wenn ich auch wenig Ahnung von der ehemaligen DDR habe, lernte ich doch einige wundervolle Stätte nach der Wende kennen und lieben. Besonders auch die Menschen dort haben es mir angetan. Stets zuvorkommend und freundlich. Wie es jetzt dort ist weiß ich nicht, da ich schon lange nicht mehr in Dresden und Leipzig war. Um auf den Schuh zurückzukommen ... wenn es Sneadoxx dann mit Nullabsatz gibt, werde ich wohl kaum nein sagen können. ;-)

  • #2

    Semjon (Freitag, 29 Januar 2016 18:26)

    Die Dinger sehen heiß aus... bin schon mal durch euren Senadoxx-Shop geschnarcht. ;-) Also wenn ihr die wirklich auf Nullabsastz umstellt, dann werdet ihr nochmal einen richtigen Sprung im Absatz machen. Kenne etliche Leute, die zwar bequeme Schuhe wollen jedoch keine Barfußschuhe. Die haben dann bei euch eine richtige Alternative.

  • #3

    Bernd (Samstag, 30 Januar 2016 20:03)

    Schöne Sache. Aber auch ich warte auf den Nullabsatz beim Sneadoxx.
    Apropos Nullabsatz, wie sieht es mit den Wanderschuhen aus?



  • #4

    Senmotic-Team (Sonntag, 31 Januar 2016 09:56)

    Wanderstiefel sind ziemlich am Ende der Entwicklung. Wir mussten unterwegs noch ein paar Sachen ändern.

  • #5

    Florian (Sonntag, 06 März 2016 02:13)

    Das Design ist sehr schön. Würde dieses Modell sofort kaufen hätte es eine Barfußsohle, insbesondere keinen unterscheid zwischen der Sohlenstärke Ballen Hacke

  • #6

    detlef (Dienstag, 08 März 2016 09:22)

    ja, dem stimme ich zu.
    nullabsatz, den rest so lassen wäre eurer philosophie entsprechend und konsequent.
    .
    .
    und richtig.

  • #7

    Senmotic-Team (Dienstag, 08 März 2016 09:31)

    Wir sind ja schon dabei, die Sneadoxx auf Nullabsatz umzustellen.