Senmotic Barfußschuhe bald mit neuer Innensohle

Barfußschuhe neue Innensohle

Wir sind ja ständig auf der Suche nach neuen Materialien für unsere Barfußschuhe und immer am Ball, was die neuesten Entwicklungen betrifft. Nach langen Tests haben wir uns für eine neue Innensohle, im Branchenjargon auch "Decksohle" genannt, entschieden. Die neue Innensohle ist nur noch 1,6 mm dünn. Zum Vergleich: Die jetzige Sohle ist 3,6 mm stark. Die 2 mm Materialunterschied haben wir und unsere Testläufer in unseren Barfußschuhen sofort gemerkt. Man hat jetzt noch viel mehr das Gefühl, fast barfuß zu laufen. Den Untergrund spürt man jetzt noch deutlicher und intensiver. Feine Unebenheiten, die vorher von der Decksohle absorbiert wurden, kann man jetzt viel besser mit der Fußsohle spüren.

Doch es hat sich mehr als nur die Stärke der Innensohle geändert. Für unsere Barfußschuhe haben wir uns auch für ein völlig neues Material entschieden. Während wir bis dato einen EVA-Schaumstoff verwendeten, stellen wir nun auf eine 2-Komponenten-Sohle um. Die Unterschicht der neuen Innensohle besteht aus Poron. Einem Kunststoff mit überragenden dauerelastischen Eigenschaften, den es in vielen verschiedenen Mischungsverhältnissen und Stärken gibt. Nach unzähligen Trageversuchen, Tests und tausenden von Kilometern haben wir das optimale Mischungsverhältnis für unsere Barfußschuhe gefunden.

Auf das Poron lassen wir von einer anderen Firma ein Gewebe aus Microfaser kaschieren. Die von uns verwendete Microfaser ist sehr hochwertig und hat eine überdurchschnittliche Faserdichte. Sie ist antibakteriell und garantiert ein sehr angenehmes Fußklima. Unsere Microfaser ist für den direkten Kontakt zur menschlichen Haut zugelassen und erfüllt die deutschen und europäischen Normen. Selbstverständlich ist die neue Innensohle aus Microfaser so schwarz wie unsere Barfußschuhe. Eine Naht in der Nahtfarbe der Schuhe bringt etwas Glamour in das Innenleben.

So betrachtet betreiben wir einen ganz schönen Aufwand für die Innensohle und allein an der Herstellung der Innensohle sind drei deutsche Firmen beteiligt. Eine Firma liefert das Poron, eine Firma die Microfaser und eine Firma kaschiert die Microfaser dauerhaft auf die Poronoberfläche. Und dann kommen wir und verbauen auch noch die Sohle. Also insgesamt halten wir 4 deutsche Firmen nur mit der Innensohle der Senmotic Barfußschuhe auf Trab. ;-)

Die neue Decksohle hat auch noch einen großen Vorteil: Die jetzige Innensohle gibt unseren Barfußschuhen eine gewisse Stabilität. Die Schuhe mussten erst ein paar Tage eingelaufen werden. Mit der neuen Innensohle ist unser Schuhwerk gleich von Anfang an flexibler und lässt sich zusammenrollen und verbiegen. Die Einlaufzeit verringert sich um 1-2 Tage. Nach und nach werden alle Barfußschuhe auf die neue Innensohle umgestellt. Den Anfang machen die Barfußschuhe der neuen Oxid-Serie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Uwe (Montag, 14 Juli 2014 18:50)

    Hallo,

    Ich laufe gerade meine neuen Oxids ein - wirklich feine Schuhe! Was ich aber fragen wollte: Bietet Ihr die neue Innensohle auch zum "Nachrüsten" für ältere Modelle an bzw. besteht generell die Möglichkeit, Innensohlen nachzubestellen, sollten die alten einmal durchgelatscht sein, was ja selbst bei Euren legendären Qualitätsstandards passieren könnte ;-)

    Mit freundlichen Grüssen

  • #2

    Senmotic-Team (Montag, 14 Juli 2014 18:55)

    Können wir auch bei alten Schuhen nachrüsten. Kostet 19,90 Euro inkl. Versand. Die neuen Innensohlen sind aus Poron. Die sollten ein paar Jahre unkaputtbar sein. ;-)

  • #3

    ulrich (Freitag, 25 Juli 2014 10:55)

    Ich trage nun die OXID schon ein paar Tage. Sie fühlen sich super an, das Bodengefühl ist deutlich besser geworden. Beim Ausziehen der Schuhe kommt es oft vor, dass die sehr dünne Innensohle mitrutscht. Gibt es eine empfehlenswerte Möglichkeit, diese anzukleben?

  • #4

    Senmotic-Team (Freitag, 25 Juli 2014 15:10)

    Wenn man die Innensohle wirklich fest verkleben will, dann ganz normalen Alleskleber wie UHU verwenden. Hält bestens... Bei Bedarf kann man die Innensohle übrigens auch mit einem feuchten Lappen/Tuch auswischen.