Normale Schuhe – schlecht für Kinder

Warum normales Schuhwerk schlecht für Kinderfüße ist

In einem kurzen Video können Sie sehen, wie Barfußschuhe und herkömmliche Schuhe schon das Gangbild bei unseren Kleinsten prägen. Zuerst läuft das Kind in leichten und flachen Lauflernschuhen, die Barfußschuhen sehr ähnlich sind. Danach geht es in Schuhen der Firma Nike weiter. Der Unterschied ist frappierend. Das Kind wechselt automatisch vom ursprünglichen Ballengang in den Fersengang.

Ob man in Barfußschuhen oder “normalen” Schuhen läuft, wirkt sich auf den gesamten Körper bis hoch zum Kopf aus. In normalen Schuhen verschiebt sich der Körper gravierend. Testen Sie es doch einfach selbst. Legen Sie ein 200-300 Seiten Buch auf den Boden. Stellen Sie sich barfüßig mit Ihren Fersen darauf – Ihre Vorderfüße bleiben auf dem Boden. Schließen Sie die Augen und beißen Sie ganz leicht mit Ihren Zähnen aufeinander. Merken Sie sich die Bissstellen. Stellen Sie sich nun mit Ihren Füßen flach auf den Boden, schließen Sie die Augen und beißen Sie nochmals leicht mit Ihren Zähnen aufeinander. Sie werden feststellen, wie sich Ihre Bissstellen, also Unter- und Oberkiefer, gegeneinander verschoben haben.

Körperhaltung im Vergleich: mit Schuhen und barfuß

So weich und anpassungsfähig ist der Körper. Doch je länger man in Schuhen mit Absätzen läuft, umso mehr verliert der Körper seine Elastizität. Verspannungen und Verschiebungen manifestieren sich dauerhaft und wir bekommen eine feste, unausgewogene Struktur. Müssen wir uns da wundern, wenn so viele Menschen über Rückenschmerzen klagen? Deswegen unsere Empfehlung: Laufen Sie soviel wie möglich barfuß und/oder tragen Sie so oft wie möglich Ihre Barfußschuhe.


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Lisa (Sonntag, 15 Juni 2014 09:40)

    Mit Schuhprothesen an den Haxen kann das Kind nur schwerfällig durch die Gegend staksen.
    Mit Lauflernschuhen oder Senmotics dagegen kann das Kind lachend fast durch die Landschaft schweben.

    Die Prothesenschuhe eurer "Wonneproppen"
    könnt ihr also getrost in die Tonne "kloppen".
    Laßt sie lieber barfuß hüpfen,
    oder in Senmotics schlüpfen.
    So bleiben sie das ganze Leben elastisch, geschmeidig, beweglich, glücklich und schlau.
    Wow.

  • #2

    Marco (Freitag, 24 April 2015 11:06)

    Seltsam, die Mutter des Kleinkindes stapft im Fersengang daher... Was wollte sie also mit dem Video aufzeigen?

  • #3

    Senmotic-Team (Freitag, 24 April 2015 11:57)

    Einfach an die Mutter wenden... ;-)

  • #4

    Nina (Samstag, 23 Mai 2015 09:06)

    Ich würde mein Kind sehr gerne in Senmotics laufen lassen, nur gibt's es keine in Gr. 23.... Oder kann ich sie nur nicht finden?

    LG Nina

  • #5

    Senmotic-Team (Samstag, 23 Mai 2015 09:10)

    Es gibt gar keine Kinderschuhe mehr. Haben wir aus dem Programm genommen.

  • #6

    Friederike (Donnerstag, 11 Juni 2015 21:18)

    Weshalb wurden die Kinderschuhe denn aus dem Programm genommen?

  • #7

    Sophie (Samstag, 24 Oktober 2015 23:00)

    Warum denn? Gerade bei Kindern ist das doch wichtig!! Schade ...

  • #8

    Theresa (Dienstag, 17 Mai 2016 19:43)

    warum wurden die Kinderschuhe aus dem Programm genommen ?

  • #9

    Kevin (Sonntag, 12 März 2017 08:32)

    Hi. Ich möchte mich auch der Frage über mir anschließen. Warum habt ihr eure Kinderschuhe aus dem Programm genommen?